»Human Behaviour« –
das erste Jazzcetera-Konzert seit dem Lockdown

Das manchmal absonderliche Verhalten von uns Menschen gibt immer wieder Rätsel auf. Davon handelt der Text, in den die Lieder des neuen Jazzcetera-Programms eingebettet sind.
Die 5 – 10 -stimmigen Arrangements bedienen sich bei Klassikern und eher exotischen Stücken aus den Sparten Jazz, Pop, Funk und Rock.
»Annabelle« von Steff La Cheffe und Björks »Human Behaviour« sind eigens für Jazzcetera
arrangiert worden und damit sozusagen Welt-Uraufführungen.
Bei anderen Stücken singt Jazzcetera Arrangements von berühmten Acappella Gruppen wie Pentatonix, der Real Group oder den Kings Singers.
Dies sind ehrgeizige Vorlagen, doch nach ernsthaften, disziplinierten Proben auch in schwierigen Zeiten, darf sich das Publikum auf einen abwechslungsreichen Acapella-Abend freuen.

Mit einer zusätzlichen Attraktion:
Denis the Menace, Schweizer Beat-Box-Champion, begleitet Jazzcetera